Wer sich ganz sicher sein will, dass seine Kosmetik kein Mikroplastik enthält, kann sich seine Kosmetik einfach selber machen. (Foto: Julia Ellerbrock/BUND BW)

Selbstgemachte Fuß-Creme

BB

von BUND Baden-Württemberg
vom 25.05.2021
aktualisiert am 14.06.2021

6

Wer hat nicht gerne streichelzarte Füße? Wer in der warmen Jahreszeit eine gute Figur in Sandalen machen möchte, sollte seine Füße auf jeden Fall regelmäßig pflegen. Leider sind in vielen Cremes gefährliche Inhaltsstoffe, die der Gesundheit nicht guttun.

Viel zu viele Kosmetikartikel enthalten immer noch gefährliche Kunststoffe, die als Schleif-, Binde- oder Füllmittel zum Einsatz kommen. Sie sind als Mikroplastik oder auch in flüssiger Form in der Kosmetik zu finden. Diese Kunststoffe sind nicht nur gesundheitsschädlich für den eigenen Körper, sondern gelangen auch über das Abwasser in die Meere.

Mikroplastik findet sich in allen Tiefen des Meeres und bereits in unseren Flüssen und Seen wieder. Fische und Seevögel nehmen das Plastik über ihre Nahrung wie Kleinstlebewesen (Zooplankton), Muscheln und Würmer zu sich, wie immer wieder schreckliche Bilder von verendeten Tieren zeigen. Die Kleinstlebewesen, Muscheln und Würmer wiederum haben die gefährlichen Kunststoffe über das Wasser aufgenommen.

Der BUND Einkaufsratgeber

Der BUND setzt sich für ein Verbot von Mikroplastik und anderen Kunststoffformen in Kosmetikartikeln ein und bittet euch um eure Hilfe. Dazu gibt es einen Einkaufsratgeber, der Artikel mit Mikroplastik entlarvt. Er wird regelmäßig aktualisiert und kann hier heruntergeladen werden.

Eine weitere Möglichkeit, vor dem Kauf zu prüfen, ob ein Produkt Schadstoffe enthält, bietet die ToxFox-App des BUND. Sie gibt Auskunft über mehr als 80.000 Körperpflegeprodukte.

Wer sich ganz sicher sein will, dass seine Kosmetik kein Mikroplastik enthält, kann sich seine Kosmetik auch selber machen. Zum Beispiel seine eigene Gesichtsmaske, Deo-Creme oder auch die eigene Fußpflege.

Die Grundzutaten zur Herstellung einer festen Fuß-Creme (wer eine größere Menge herstellen möchte, erhöht die Menge aller Zutaten zu gleichen Teilen):

·       10 ml Olivenöl oder Leinöl

·       10 g Bienenwachs

·       10 g Sheabutter (alternativ Kakaobutter)

Weitere Zutat:

·       Einige Tropfen ätherisches Öl (zum Beispiel Lavendel zur Entspannung, Minze für Frische oder Teebaumöl für eine entzündungshemmende Wirkung)

Die Zubereitung ist ganz einfach: Alle Zutaten in einem Wasserbad schmelzen, gut rühren und alles in eine passende Form gießen. Fertig ist die feste Fußpflege, die aufgrund der Sheabutter bestens gegen trockene Füße hilft! Und das ganz ohne Mikroplastik und Verpackungsmüll!

Weitere Informationen:

ToxFox für IOS runterladen:

ToxFox für Android runterladen:

Foto: Julia Ellerbrock/BUND BW

Titelbild: Wer sich ganz sicher sein will, dass seine Kosmetik kein Mikroplastik enthält, kann sich seine Kosmetik einfach selber machen. (Foto: Julia Ellerbrock/BUND BW)

Möchtest du eine Antwort in Form einer Story schreiben?

Weitere Stories