Pixabay.com

Von einer Idee zur Gründung

S

von Saskia
vom 21.08.2020

0

Eine Idee

An einem heißen Sommertag im August 2019 trafen wir uns.  Wir sprachen wie immer über die aktuellen Geschehnisse in der Welt. Das Hauptthema war dabei mal wieder: Umweltschutz.

Viel zu häufig haben wir bereits über die Brennpunkt-Themen: Fleischkonsum, Nachhaltigkeit im Alltag und Mobilität disskutiert. Wir haben uns informiert, an Demos teilgenommen und Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit besucht.

Im sommerlichen Abendlicht besprachen wir dann, eine zu diesem Zeitpunkt, noch wilde Idee: Warum gründen wir nicht selbst einen Umweltschutzverein?

Warum ein eigener Umweltschutzverein? Gibt es nicht zahlreiche?

Da wir aus dem Umland kommen, ist die Idee dem Grundgedanken entsprungen, regional auf das Thema Nachhaltigkeit hinzuweisen und sich aktiv für den Umweltschutz einzusetzen. Jeder der Lust hat, soll mitmachen können und die Ergebnisse direkt vor seiner Haustür sehen und nutzen können.

Es geht nicht darum einfach nur ein weiterer Naturschutzverein zu sein, sondern auf Grundlage einer Vereinsstruktur unsere Heimat etwas nachhaltiger zu gestalten.

Die Zielsetzung war von Anfang an ganz klar der Gemeinnutz. Jeder soll von den Vereinstätigkeiten profitieren und mitmachen können.

Mit diesem Ziel entwickelten wir das erste grobe Konzept des Vereins.

Wie aus einer wilden Idee plötzlich ein Verein wurde

Nach dem das grobe Konzept aufgestellt wurde, ging es an die Realisierung des Vorhabens. Gemeinsam mit unseren Freunden haben wir über Monate an der Ausarbeitung eines grafischen Konzeptes, den Vereinsdetails und, vor allem an den notwendigen Formalitäten zur Gründung eines gemeinnützigen Vereins, gearbeitet.

Im Januar 2020 war es dann soweit: Vereint durch das gemeinsame Interesse an unserer Region und Umweltschutz, fanden sich Anfang Januar acht Ökopaten zusammen, um die offizielle Vereinsgründung zu vollziehen.

Acht Unterschriften setzen den Grundstein des Vereins. Der Vorstand wurde gewählt und die Ziele der Zusammenarbeit in der gemeinsamen Satzung beschlossen. Es war offiziell – die Ökopaten waren gegründet – ein toller Moment.

Nun waren es nur noch Formalitäten

Nach der erfolgten Gründungsversammlung konnte unser frisch gewählter Vorstand seine ersten, offiziellen Amtshandlungen ausführen.

Es war ein langer Weg. Viel Bürokratie, aber für einen guten Zweck. Jetzt kann es losgehen. Die echte Vereinsarbeit beginnt.

Derweil sind bereits weitere, aktive Mitglieder hinzugekommen und wir arbeiten uns unseren ersten Projekten.
Doch wir stehen noch immer am Anfang und freuen uns über jeglichen Austausch rund um das Thema Regionalität und Umweltschutz.

Nehmt gerne Kontakt zu uns auf uns besucht uns https://oekopaten.de/




Weitere Stories